Silhouette

ABDOMINOPLASTIK (Bauch)

OPERATIONSPRINZIP                                                                                     Imprimer le consentement
Entfernung erschlaffter oder verfetteter Bauchhaut.

INDIKATION
Eschlaffte Bauchhaut nach Schwangerschaft, mit oder ohne Muskelerschlaffung, Fettschürze.

GEGENINDIKATIONEN
Kurzfristige Schwangerschaftsplanung.
Starke Raucher.

EINGRIFF
Tiefer horizontaler Einschnitt entlang der Schamhaargrenze.
Von da aus wird die Haut einschließlich Ihres Fettgewebes bis zu den Rippen von der Bauchdecke abgelöst, nach unten gespannt und sodann die überflüssige Haut mit ihrem Fettgewebe weggeschnitten.
Der an Ort belassene Nabel wird durch eine Knopflochinzision wieder an die Hautoberfläche gebracht und dort eingenäht.
Bei Bedarf kann die Bauchmuskulatur gestrafft und das Tallienfett abgesaugt werden. Bei mässiger Deformität kann eine begrenzte Abdominoplastik ohne Nabelausschnitt vorgenommen werden.
  Dauer          2-3 Stunden.
  Anästhesie  Vollnarkose, selten Lokalanästhesie im Dämmerschlaf.
  Narben        Geschwungene horizontale Linie von einem Hüftknochen zum
                      anderen, sowie kleine Narbe am Nabelrand.

MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN, UNSCHÖNE FOLGEN
Hämatom.
Hautnekrosen.
Gelegentlich müssen Lymphansammlungen abpunktiert werden.
Hautsensibilitätsverlust während mehreren Monaten ist normal.

NACHSORGE
Druckschlüpfer während mehreren Wochen zu tragen.
Nahtentfernung nach ca. 2 Wochen.
Arbeitsunfähigkeit 2 -3 Wochen.