Gesicht

UNTERLIDPLASTIK (Tränensäcke)

OPERATIONSPRINZIP                                                                                     Imprimer le consentement
Entfernung der überschüssigen Haut, Glätten der Falten, Neuverteilen und Ausebnen der Fettpölsterchen sowie Ausfüllen der Augenringe, wenn vorhanden.

INDIKATION
Tränensäcke, Augenringe, stark ausgeprägte Lachfalten .

GEGENINDIKATIONEN
Altersbedingter, schlechter Unterlidstonus.

EINGRIFF (ambulant)
Schnitt entweder in der Lidfalte, parallel unterhalb der Wimpern oder direkt über den Tränensäcken in einer Hautfalte.
Gelegentlich auch transkonjunktival (innerhalb der Bindehaut), wenn kein Hautüberschuss vorhanden ist. Ausebnen des periorbitalen Fettes und Straffung der Haut durch Entfernen des Überschusses.
  Dauer          1 Stunden.
  Anästhesie  lokalanästhesie.
  Narben        siehe oben.

MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN, UNSCHÖNE FOLGEN
Nachblutung.
Verformung der Lidspalte.
Abstehen des Unterlids (Ektropion).

NACHSORGE
Entfernung der Verbandstrips und der Nähte nach 3-5 Tagen.
Arbeitsunfähigkeit individuell, 3 Tage bis 2 Wochen (blaue Flecken).