Gesicht

FACELIFTING

OPERATIONSPRINZIP                                                                                     Imprimer le consentement
Straffung der Wangen und des Halses indem die abgesunkenen Weichteile repositioniert, die Muskulatur gespannt und die überschüssige Haut entfernt wird.

INDIKATION
Eingesunkene Wangen, Hängebacken und Halsfalte.

GEGENINDIKATIONEN
Starke Raucher.
Fettleibigkeit.

EINGRIFF (ambulant möglich)
Schnitt von der behaarten Kopfhaut in der Schläfe, dem Ohr entlang in die hintere Ohrfalte zur behaarten Nackenhaut.
Ablösen der erschlafften Gesichtshaut und Befreien der abgesunkenen Weichteile, die an ihren ursprünglichen Platz gebracht und dort fixiert werden.
Gelegentlich wird ein kurzer Schnitt unter dem Kinn angelegt um die Halsmuskulatur in der Mitte zu raffen.
  Dauer          3-4 Stunden.
  Anästhesie  lokalanästhesie im Dämmerschlaf oder Vollnarkose.
  Narben        entlang der natürlichen Ohrfalten und in den Haaren (siehe
                      oben).

MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN, UNSCHÖNE FOLGEN
Nachblutung.
Haarverlust wo im Haarboden geschnitten wurde.
Befristete Bewegungsstörungen im Stirn- und Mundbereich.

NACHSORGE
Kopfbandage für 24 Stunden.
Nahtentfernung nach 10-14 Tagen.
Arbeitsunfähigkeit 2-3 Wochen.