Behandlungen

PEELING (hautschälung)

BEHANDLUNGSPRIZIP                                                                                    Imprimer le consentement
Durch chemische Veräzung erzielt man eine Glättung der Haut. Feine Hautfalten und oberflächliche Narben werden dadurch entfernt.

INDIKATIONEN
Feine Falten, meist in der Mundregion aber auch an den Unterlidern. Aknenarben, Altersflecken.

GEGENINDIKATIONEN
Stark pigmentierte Haut.
Bei bekannter Herpestendenz ist eine vorbeugend Behandlung nötig.

EINGRIFF (meist ambulant)
Auftragen der Äzflüssigkeit.
  Dauer          etliche Minuten.
  Anästhesie  nicht nötig.
  Narben        keine.

MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN, UNSCHÖNE FOLGEN
Bei tiefer Veräzung ist eine Depigmentation unvermeidlich.
Hyperpigmentation.

NACHSORGE
Während der ersten Woche suppurierende Wundfläche mit Krustenbildung, die Wunde wird mit Okklusionsverband und Salbe behandelt; sodann starke Rötung, welche innerhalb 3 Monaten zusehends verblasst. Während dieser Zeit ist ein totaler Sonnenschutz obligatorisch.